Pressemitteilungen Verband

Freitag, 30 Oktober 2020

Bürgschaftsbanken unterstützen Mittelstand im bevorstehenden Teil-Lockdown

Berlin, 30.10.2020 - Die Deutschen Bürgschaftsbanken unterstützen den deutschen Mittelstand - insbesondere in der aktuellen Krisenzeit und somit auch im bevorstehenden "Teil-Lockdown".

Die „Welle brechen“ ist das gesundheitspolitische Ziel, dass das  Herunterfahren ganzer Branchen ab dem
02. November erzwingt und erneut für die betroffenen Betriebe massive wirtschaftliche Auswirkungen zur Folge hat. Die im Zuge der Pandemie ausgeweiteten Corona-Hilfen der Bürgschaftsbanken und Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften, stellen mit Bürgschaften zur Liquiditätssicherung sowie stillen Beteiligungen zur Eigenkapitalstärkung wirkungsvolle Instrumente zur Unterstützung dar.


Seit dem Ausbruch der Corona-Krise Mitte März haben die Bürgschaftsbanken bis Ende Oktober 2020 über 4.000 kleine und mittlere Unternehmen unterstützt und somit Kredite von über 1,1 Milliarden Euro ermöglicht. Im Zuge der Krise haben die privaten Bürgschaftsbanken eine erhebliche Ausweitung ihrer Fördermöglichkeiten vom Bund und den Bundesländern erhalten. So wurde beispielsweise die Bürgschaftsobergrenze auf 2,5 Mio. Euro verdoppelt und verschiedene Maßnahmen zur Beschleunigung der Entscheidungen ergriffen. Daneben sind die Institute oftmals in weitere Hilfsprogramme der Länder, z. B. mit 100 % Bürgschaften für spezifische Zielgruppen, eingebunden. Diese können über das Finanzierungsportal der Bürgschaftsbanken „ermoeglicher.de“ eingesehen werden. Auf einer dort befindlichen Deutschlandkarte kann das jeweilige Bundesland angesteuert und nähere Informationen zu den regionalen Corona-Hilfsprogrammen abgerufen werden.

Überbrückungshilfen, die vom Bund und den Ländern gewährt werden, sind im Rahmen der beihilferechtlichen Bedingungen kumulierbar mit den Instrumenten der Bürgschaftsbank und der MBG. So ist z. B. über einen verbürgten Kredit auch die Vorfinanzierung von Hilfsgeldern problemlos gemeinsam mit der Bank möglich.

Sowohl Unternehmerinnen und Unternehmer als auch Hausbanken und Berater können eine unverbindliche und kostenfreie Online-Anfrage über das Finanzierungsportal stellen. Die Anfrage wird direkt zur regional zuständigen Bürgschaftsbank durchgerootet, die dann unmittelbar die weiteren Schritte einleitet.
Freitag, 02 Oktober 2020

Corona-Krise: Bürgschaftsbanken ermöglichen Hilfen für kleine und mittlere Unternehmen von über eine Milliarde Euro Kreditvolumen

Berlin, 01.10.2020 - Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland haben die deutschen Bürgschaftsbanken zwischen Mitte März bis Mitte September 2020 Kredite in Höhe von über einer Milliarde Euro ermöglicht. In dem Zeitraum konnten damit bereits über 3.600 mittelständische Unternehmen und Freiberufler in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten unterstützt werden. Darunter erhielten die meisten Genehmigungen das Gastgewerbe, der Dienstleistungsbereich sowie der Einzelhandel mit einem Plus zwischen 40 und 80 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Seit Ausbruch der Corona-Krise Mitte März verdoppelten sich bei vielen Bürgschaftsbanken die Antragszahlen. Mit dem Bürgschaftsinstrument kann ergänzend zur wichtigen und stabilisierenden Förderung über die KfW eine flexible Unterstützung bei der Bereitstellung dringend notwendiger Liquidität z. B. auch über Hausbankdarlehen erfolgen.

Im Zuge der Krise haben die privaten Bürgschaftsbanken eine erhebliche Ausweitung ihrer Fördermöglichkeiten vom Bund und den Bundesländern erhalten. Diese umfassen u.a. die Verdoppelung der Bürgschaftsobergrenze auf 2,5 Mio. Euro (bisher 1,25 Mio. Euro), eine höhere Risikoübernahme bis 90 %  für die Hausbanken  sowie eine Erhöhung der Rückbürgschaft des Bundes und der Länder sowie verschiedene Maßnahmen zur Beschleunigung der Entscheidungen. Die Bürgschaftsbanken nutzen zudem die verbesserten EU-Beihilferegime und haben somit mehr Freiräume zur Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen. In vielen Fällen sind die Institute in weitere Hilfsprogramme der Länder z. B. mit 100 % Bürgschaften für spezifische Zielgruppen eingebunden.

Unterstützung auch im Bereich Eigenkapital

Doch oft sind nicht nur Kredite zur wirtschaftlichen Überbrückung notwendig: Zum Jahresende wird vermehrt auf die Unternehmensbilanzen geschaut. Die  Corona-Krise verzehrt Eigenkapital als wichtigen Puffer. Hier ist eine Finanzierungsstruktur gefragt, die eine solide Basis für unternehmerische Handlungsspielräume bietet, damit betroffene Unternehmen wieder handlungsfähig werden. Mit typisch stillen Beteiligungen stehen die Partner der Bürgschaftsbanken, die Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften, zur Verfügung. Die Beteiligungen zählen  zum wirtschaftlichen Eigenkapital, wodurch das Rating des Unternehmens positiv beeinflusst werden kann.

Ein großer Teil der Anfragen wurde bereits über das im Jahr 2019 gelaunchte Finanzierungsportal der Bürgschaftsbanken online gestellt. Eine Kontaktaufnahme kann auch durch die Hausbank, eine Kammer oder Berater erfolgen. Eine Übersicht der jeweils zuständigen Bürgschaftsbank steht auf der Seite des Verbandes deutscher Bürgschaftsbanken zur Verfügung.
Samstag, 12 September 2020

VDB-Vorstand einstimmig gewählt

Berlin, 11.09.2020 - Die Mitglieder des Verbands Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB) haben in Mainz ihren Vorstand einstimmig gewählt.

Vorsitzender für weitere drei Jahre bleibt Guy Selbherr (54). Er gehört seit 2007 zum Vorstand, 2014 wurde er erstmals zum Vorsitzenden gewählt. Selbherr ist hauptamtlicher Vorstand der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg sowie Geschäftsführer der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg. Seit 2007 ist er zudem Vizepräsident des europäischen Bürgschaftsbankenverbands AECM. Er freute sich über die Wiederwahl und bedankte sich für das in ihn gesetzte Vertrauen. Selbherr mit einem Ausblick: „Die Corona-Pandemie bestätigt eindrucksvoll wie durch eine Förderung über Bürgschaftsbanken und Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften betroffenen Unternehmen in der aktuell schwierigen Lage  schnell geholfen werden kann. Hilfreich ist dabei unser digitales Finanzierungsportal ermoeglicher.de. Hier haben Unternehmen, Kreditinstitute, Berater und seit kurzem auch Leasing-Gesellschaften einen direkten und effizienten Zugang zu Bürgschaften und Beteiligungen. Das Angebot wollen wir weiter verbessern und ausbauen.“

Ebenfalls wiedergewählt wurden die Stellvertreter Karl-Sebastian Schulte (Geschäftsführer Zentralverband des Deutschen Handwerks), Manfred Thivessen (Geschäftsführer Bürgschaftsbank/ KBG NRW) sowie Steffen Hartung (Geschäftsführer Bürgschaftsbank/ MBG Berlin).

Bestätigt wurden die Vorstandsmitglieder Hans-Peter Petersen (Geschäftsführer Bürgschaftsbank/ MBG Schleswig-Holstein) und Dr. habil. Christian Fahrholz (Referatsleiter Unternehmensfinanzierung und Finanzmärkte des Deutschen Industrie- und Handelskammertags). Als neues Vorstandsmitglied wurde Arne Laß (Geschäftsführer Bürgschaftsbank/ MBG Sachsen) gewählt. Wolf-Dieter Schwab (Geschäftsführer Bürgschaftsbank/ MBG Sachsen-Anhalt) stellte sich nicht erneut zur Wahl.

Mittwoch, 09 September 2020

Zahntechnikermeister gewinnt 8. Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken

Berlin, 07.09.200 - Sören Hohlbein punktet mit digitaler Zahntechnik und Automatisierung

Mit dem 8. Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken ist der Zahntechnikermeister und Geschäftsführer Sören Hohlbein aus Hessen durch den ZDH-Präsidenten Hans Peter Wollseifer, den VDB-Vorsitzenden Guy Selbherr sowie durch die Leiterin der Abteilung Mittelstandspolitik im Bundeswirtschaftsministerium Dr. Sabine Hepperle ausgezeichnet worden.

Ursprünglich sollte der Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) im März in München verliehen werden. Bedingt durch die Pandemie wurden die Preise dieses Jahr im kleinen Kreis direkt in den Betrieben durch die jeweilige Bürgschaftsbank übergeben.

Mehr dazu lesen Sie in der vollständigen Pressemitteilung des VDB.

pdfPreisverleihung 8. Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken

Donnerstag, 13 Februar 2020

Bürgschaftsbanken ermöglichen über 3.000 Existenzgründungen

Berlin, 13.02.2020 - Rund 57 % und somit über 3.000 der 2019 übernommenen Bürgschaften und Garantien gingen an Existenzgründerinnen und Existenzgründer. Bei über der Hälfte (54%) der finanzierten Existenzgründungen handelte es sich um Bürgschaften und Garantien für Unternehmensnachfolgen. In den letzten Jahren haben verbürgte Finanzierungen in diesem Bereich deutlich zugelegt, was auch auf den Anstieg der Kaufpreise zurückzuführen ist. Es zeigt aber auch, wie wichtig und wirkungsvoll das Bürgschaftsinstrument ist, um Nachfolgen finanziell zu bewältigen.

Im Jahr 2019 sicherten die Bürgschaftsbanken durch Bürgschaften und Garantien mit mehr als 1,1 Milliarden Euro die Finanzierungen von rund 5.300 kleinen und mittleren Unternehmen ab. Somit konnten diese Kredite und Beteiligungen von rund 1,7 Milliarden Euro aufnehmen. Am häufigsten wurden Handwerker (1.254 St.), Dienstleistungen / sonstige Branchen (1.225 St.) und Handelsbetriebe (1.037 St.) unterstützt.

Vergangenes Jahr haben die Bürgschaftsbanken dazu beigetragen, rund 11.100 Arbeitsplätze zu sichern bzw. neu zu schaffen und sind somit für den deutschen Wohlstand von großer Bedeutung.

Finanzierungsanfrage in wenigen Minuten stellen

Seit Kurzem ist es für Unternehmer noch einfacher, eine Finanzierungsanfrage zu stellen. Ende 2019 haben die Deutschen Bürgschaftsbanken ein neues Finanzierungsportal gestartet, über das eine steigende Anzahl an Vorhaben eingeht und das von dieser Zielgruppe positiv angenommen wurde.

„Die Herausforderungen im Unternehmenskundengeschäft sind derzeit gewaltig. Mit unserer digitalen Plattform ermoeglicher.de erreichen die Bürgschaftsbanken künftig auch direkt Unternehmen, um gemeinsam mit der Kreditwirtschaft mehr Zukunftsvorhaben zu fördern und zu unterstützen“, so Guy Selbherr, Vorstandsvorsitzender des Verbandes Deutscher Bürgschaftsbanken.

Über die Plattform https://finanzierungsportal.ermoeglicher.de können Unternehmer, Freiberufler, Gründungs- und Nachfolgeinteressierte, aber auch Kreditinstitute sowie Beratungseinrichtungen innerhalb von wenigen Minuten Finanzierungsanfragen für ihre Firma bzw. ihre Kunden und Mandanten digital an die jeweilige Bürgschaftsbank in ihrem Bundesland stellen.
Donnerstag, 28 November 2019

Start für digitales Finanzierungsportal der Bürgschaftsbanken

Direkter Weg zur passgenauen Finanzierung

Unternehmer, Gründer sowie Nachfolger suchen verstärkt online nach einfachen und unkomplizierten Finanzierungslösungen. Mit dem neuen Finanzierungsportal schaffen die Bürgschaftsbanken die Basis dafür.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier lobt das neue Portal: „Die zunehmende Digitalisierung, Automatisierung und Verschlankung der Kreditprozesse bei den Banken erfordern solche Anpassungen auch bei den Bürgschaftsbanken, die Eröffnung dieses Finanzierungsportals ist deshalb ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.“

„Mit unserem Finanzierungsportal wollen wir den Zugang zu einer passgenauen Finanzierung erleichtern und so weitere Unternehmen in ihren Vorhaben unterstützen“, so Guy Selbherr, Vorstandsvorsitzender des Verbandes Deutscher Bürgschaftsbanken.

Weitere Informationen finden Sie in der vollständigen Pressemitteilung und unter https://finanzierungsportal.ermoeglicher.de

pdfStart für digitales Finanzierungsportal der Bürgschaftsbanken

Mittwoch, 13 März 2019

Stegerer Metallbau gewinnt 7. Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken

Bayerisches Unternehmen nutzt Virtual Reality und produziert mit 3D

München, 13. März 2019. Den 7. Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken überreichten ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer, der VDB-Vorsitzende Guy Selbherr und die Leiterin der Abteilung Mittelstandspolitik im Bundeswirtschafts-ministerium, Dr. Sabine Hepperle, am Mittwoch auf der Internationalen Handwerksmesse an die Geschäftsführer Ingo Lederer und Alexander Artes von Stegerer GmbH Metallbau aus Bayern.

Mit dem 2. Platz wurden die Geschäftsführer Florian und Ludwig Schneider des Familienbetriebs Elektro Schneider GmbH aus Kißlegg in Baden-Württemberg ausgezeichnet. Als Dritte geehrt wurden die Geschäftsführer Olav Brandt und Max Thein vom Musikinstrumentenbauer Thein Brass OHG aus Bremen sowie Familie Krätz mit Isabella, Christof und Dominic als Geschäftsführer von Isabella Glutenfreie Pâtisserie GmbH & Co. KG aus Düsseldorf. Die vier Unternehmen setzten sich gegen insgesamt 13 Finalisten durch. Den Handwerkspreis der deutschen Bürgschaftsbanken vergibt der Verband Deutscher Bürgschaftsbanken (VDB) seit 2012 zusammen mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).

Mehr dazu lesen Sie in der vollständigen Pressemitteilung.

pdfPreisverleihung 7. Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken

Montag, 18 Februar 2019

Nachfolger schätzen Bürgschaften

2018 stieg der Anteil der von den Bürgschaftsbanken geförderten Unternehmensnachfolgen wie in den letzten Jahren weiter an. Das Volumen dieser Bürgschaften und Garantien wuchs deutlich um acht Prozent auf über 352 Millionen Euro. Damit machten Nachfolgefinanzierungen bei den Bürgschaftsbanken ein Drittel aller unterstützten Unternehmen und des gesamten Fördervolumens aus. Gleichzeitig wird deutlich wie wirkungsvoll dieses Instrument ist, um Nachfolgen auch finanziell zu bewältigen.

Mehr dazu lesen Sie in der vollständigen Pressemitteilung des VDB.

pdfVDB Förderergebnisse 2018
Donnerstag, 31 Januar 2019

13 Kandidaten im Finale beim 7. Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken

Für das Finale beim 7. Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken hat die Jury 13 Betriebe nominiert. Am 13. März wird der Preisträger auf der Internationalen Handwerksmesse in München bekannt gegeben und geehrt. Mehr dazu in der Pressemitteilung des VDB.

pdfFinalisten 7. Handwerkspreis
Donnerstag, 22 November 2018

Neue IT für die Bürgschaftsbanken - Bürgschaftsbanken stellen um auf PASS SolutionWorld Banking

Die Bürgschaftsbanken modernisieren ihre IT und setzen dabei auf das Kernbankensystem und IT-Services der PASS Consulting Group. Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt bei der Bürgschaftsbank Sachsen führen 14 weitere Institute in den nächsten Jahren das neue einheitliche System ein.

Steigende regulatorische Anforderungen an den fachlichen und technischen Bankbetrieb, die Digitalisierung und veränderte Kundenerwartungen stellen Banken zunehmend vor komplexe Aufgaben. Nach einem extern begleiteten Auswahlprozess haben sich die Bürgschaftsbanken mit dem mehrfach ausgezeichneten Core-Banking System der PASS Consulting Group für eine zukunftsorientierte IT-Umgebung entschieden. Um die Mitglieder bei ihrer IT zu unterstützen, hat der Verband Deutscher Bürgschaftsbanken die Servicetochter VDB Service GmbH gegründet. Erstes großes Projekt ist die Einführung einer neuen Kernbankensoftware in 15 Bürgschaftsbanken. Gleichzeitig werden Prozesse und Systembetrieb vereinheitlicht und damit die Basis für eine leistungsfähige und agile IT-Architektur gelegt. Dabei steht der VDB Service GmbH die PASS Consulting Group zur Seite.

pdfBürgschaftsbanken modernisieren ihre IT


BB und MBG – der Imagefilm

Die Arbeit der Bürgschaftsbank einfach erklärt





Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.